Kurt Heuvens

Heimat in Agonie

In Duisburg wird ein Stadtteil zerstört. Die Einwohner werden gezwungen ihre Häuser zu verlassen – einige bleiben trotzdem. Ein Leben in Ruinen.

In einem beispiellosen Exzess der Zerstörung verschwand zwischen 2010 und 2015 das historische Duisburger Arbeiterviertel Bruckhausen. Der von der Stadt Duisburg geplante und mit Unterstützung von ThyssenKrupp und der EU durchgeführte Rückbau des Stadtteils sollte dem Leerstand und einem vermeintlichen Verfall des industriellen Nordens der Stadt entgegenwirken. Viele der Bewohner wurden gezwungen, ihre Häuser zu verlassen, einige gingen freiwillig, ein paar blieben und lebten bis zuletzt zwischen den Ruinen. Eine Fotoserie über das Leben im Verschwinden.

Kurt Heuvens, geboren 1989 in Essen, lebt und arbeitet als freier Fotograf in Düsseldorf. Er hat Kommunikationsdesign an der FH Düsseldorf sowie Malerei an der „Accademia di Belle Arti di Bologna“ studiert. 2014 erhielt er seinen Abschluss in Kommunikationsdesign BA. 2014 und 2015 arbeitete er als Lehrbeauftragter an der FH Düsseldorf.

Alle Fotografien © Kurt Heuvens

Menü
Secured By miniOrange