Christian Pankratz

ACTAHA

In Kasachstan soll im Eiltempo eine neue futuristische Hauptstadt entstehen. Es ist der Versuch eine neue kulturelle Identität zu schaffen.

Seitdem Kasachstan Anfang der neunziger Jahre Unabhängig geworden ist, plant und baut der kasachische Diktator Nursultan Nasarbajew mit Hilfe von internationalen Stararchitekten eine neue futuristische Hauptstadt. Finanziert wird dies durch Öl- und Gasmilliarden. Obwohl hier die Lebensbedingungen durch das extreme Klima sehr viel schwieriger sind als in dem alten Regierungssitz Almaty, entschied sich der Präsident für einen Umzug in diese verlassene Gegend und erklärte 1997 Astana zur neuen Hauptstadt.

Es ist der Versuch eine neue kulturelle Identität zu schaffen, denn unter sowjetischer Besatzung konnte sich das Land nur schwierig entwickeln. Nun soll im Eiltempo eine weltbekannte und friedliche Metropole entstehen. Doch Astana wurde bislang von der westlichen Welt kaum wahrgenommen und auch der idyllische Schein trügt. Astana ist anti-demokratisch geprägt. Meinungs- und Pressefreiheit wurden abgeschafft, Korruption ist an der Tagesordnung und politische Gegner werden unterdrückt.

Christian Pankratz, wurde 1981 in Bielefeld geboren. Zwischen 2005 und 2011 studierte er Fotografie an der FH Bielefeld und machte sein Diplom bei Prof. Axel Grünewald. Seit 2009 ist er Mitglied bei Young Photographers United und als Archivfotograf bei OSTKREUZ Agentur der Fotografen vertreten.

www.christianpankratz.de

Menü