Lene Muench

Ewig treu – Eine Verbindung fürs Leben

In Deutschland sind mehr als 22.000 Mitglieder in den unterschiedlichsten Studentenverbindungen aktiv. Dabei haben vor allem Burschenschaften einen eher schlechten Ruf.

»In Studentenverbindungen tragen junge Männer bunte Uniformen, träumen vom Großdeutschen Reich, saufen literweise Bier und zerhacken sich mit Säbeln das Gesicht.« (aus: »Rechtsweg nicht ausgeschlossen«, SPON, 22.06.2001).

In Deutschland gibt es mehr als 1.000 verschiedene Studentenverbindungen mit ungefähr 22.000 aktiven Mitgliedern und 135.000 Alten Herren, den ehemaligen Mitgliedern und jetzigen Finanziers einer jeden Verbindung. Burschenschaften sind auch heute noch schlagende Verbindungen, die das akademische Fechten praktizieren. Dabei geht es aber nicht, wie oft falsch vermutet, um wildes Draufhauen, sondern vielmehr um eine saubere Technik und höchste Konzentration. Früher galten dicke wulstige Narben im Gesicht als schnittig. Waren ein Zeichen der Zugehörigkeit, worauf man stolz war. Da streute man sogar noch Salz in die Wunde oder legte ein Pferdehaar hinein. Das ist heutzutage anders. Verbindungsstudenten haben mit vielen Vorurteilen zu kämpfen, so dass sie nach außen hin versuchen, eher unauffällig zu wirken.

Es gibt die unterschiedlichsten Typen von Verbindungen: Corps, Landsmannschaften, Katholische Verbindungen, Sängerschaften, Turnerschaften, Jagdverbindungen, Burschenschaften…

Auch wenn sie sich alle voneinander unterscheiden haben sie dennoch eines gemeinsam: Sich die ewige Treue zu schwören und eine Verbindung fürs Leben zu schließen. Es geht darum, ein Netzwerk aufzubauen, das generationsübergreifend und bundesweit funktioniert.

Und das ein Leben lang.

Lene Münch (* 1983 in Köln) hat Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der FH Hannover, der Danish School of Journalism in Århus und am ICP in New York studiert. Ihre Arbeiten wurden international ausgestellt und sie war auf zahlreichen Shortlists, darunter dem Henri Nannen Preis 2013 . Sie wurde mit renommierten Preisen und Förderungen ausgezeichnet, zuletzt dem VG Bildkunst Stipendium 2017. Mit ihrer Serie „Ewig Treu“ wurde sie 2010 für den Freelens-Award nominiert und gewann 2011 den 1. Preis der New York Photo Awards. Lene wird durch die Fotoagentur FOCUS vertreten, sie lebt und arbeitet derzeit als freie Fotografin in Berlin.

www.lenemuench.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü