Tom Licht

Vater, Sohn und der Krieg

Auf den Spuren des unbekannten Großvaters begeben sich Vater und Sohn auf eine Reise gen Osten. Dort fanden sie mehr, als sie ursprünglich suchten.

Gemeinsam mit seinem Vater bricht Tom Licht 2013 auf eine Reise auf, die sie durch Polen, die Ukraine, Weißrussland und Russland führt. Sie wollen den Ort finden, an dem 1943 der damals 35-jährige Großvater des Fotografen bei einem Angriff auf ein russisches Dorf gefallen war. Auf den Spuren eines Mannes, den beide nie kennengelernt haben, werden Vater und Sohn nicht nur mit den Reminiszenzen des Zweiten Weltkrieges, sondern auch mit persönlichen Befindlichkeiten und der Beziehung zueinander konfrontiert. „Je weiter weg wir von Zuhause waren, desto näher sind wir uns gekommen“, beschreibt der Fotograf Tom Licht ihre geteilte Erfahrung.

Tom Licht, geboren 1972 in Sonneberg/Thüringen, arbeitete einige Jahre als Architekt in verschiedenen Städten in Deutschland, in New York City und Zürich. 2008 bis 2009 besuchte er die GAF Klasse für Fotografie in Zürich bei Roland Iselin und lebt seitdem als freier Fotograf und Architekt in Zürich und Berlin. Tom Licht absolvierte zudem 2015 die Postgraduiertenklasse an der Ostkreuzschule für Fotografie in Berlin bei Ute Mahler und Robert Lyons.

Alle Bilder © Tom Licht

___

Fotodoks – Festival für aktuelle Dokumentarfotografie 2015
Partnerregion: Ex-Jugoslawien

Das diesjährige Fotodoks Festival fand unter dem Motto “Past is Now” vom 13. bis 18.10.2015 im Münchner Stadtmuseum statt. Die Ausstellung läuft vom 14.10.2015 bis zum 10.01.2016.

www.fotodoks.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
Secured By miniOrange