Julia Sellmann

Ecopolis Tiberkul

Ihr Gründer denkt, er sei die Reinkarnation von Jesus Christus. Heute hat die “Kirche des letzten Testaments” in Sibirien rund 4000 Mitglieder.

Nach einigen „hellen Momenten“ in den Achtzigern denkt Sergei Anatoljewitsch Torop er sei für Höheres bestimmt. Er sieht sich als die Reinkarnation von Jesus Christus. Mittlerweile nennt er sich Wissarion. Mit seinen Jüngern siedelt sich Wissarion in der Taigaebene am Rand des Sajangebirges an und gründet die „Kirche des letzten Testaments“. Ihre Anhänger glauben an den einen Gott, dessen Sohn Wissarion sei, der die Menschen beim Übergang in einen neuen Zustand begleitet, in „die Epoche der Liebe, der Wahrheit und des Lichtes“. Heute vereint die Glaubensgemeinschaft rund 4000 Mitglieder, die abgelegen in Sibirien in Holzhütten leben und Land- und Forstwirtschaft betreiben.

Julia Sellmann, geboren 1992 in Südwestfalen, ist Bildjournalistin und Dokumentarfotografin. Zwischen 2011 und 2015 studierte sie Fotografie in Dortmund. Bei ihrer Arbeit verfolgt sie vor allem soziologische Fragestellungen, dabei lebte sie unter anderem für ihre Abschlussarbeit sechs Wochen lang bei einer Glaubensgemeinschaft in Russland. Ihre Fotografien wurden schon in zahlreichen Magazinen, wie dem Greenpeace Magazin, Die Zeit, The Guardian, SZ Magazin, Stern, Neon und Capital veröffentlicht. Julia lebt derzeit in Köln und Dortmund.

www.juliasellmann.com

Menü
Secured By miniOrange