Hannes Jung

Mein Geld, mein Gold, mein Colt.

In Frankfurt, zwischen Wolkenkratzern und Glasfassaden, sind die Zocker unserer Zeit zu Hause. Ihr Abenteuer ist die Spekulation mit Milliarden.

David Vogt

Versetzte Berge, verlassene Menschen

In Rosia Montana steht eine der letzten Kupferminen Rümaniens. Oben am Berg wächst die Mine unaufhaltsam, unten im gefluteten Tal werden die giftigen Abfälle entsorgt. Dazwischen leben noch einige Menschen in ihrer alten Heimat – aber wie lange noch?

Mariya Kozhanova

Declared Detachment

In Zeiten des Umbruchs leiden viele junge Russen an einer fehlenden Perspektive. Doch „Cosplay“, ein japanischer Verkleidungstrend, ermöglicht es ihnen sich immer wieder neu zu erfinden.

Kurt Heuvens

Heimat in Agonie

In Duisburg wird ein Stadtteil zerstört. Die Einwohner werden gezwungen ihre Häuser zu verlassen – einige bleiben trotzdem. Ein Leben in Ruinen.

Phuong Tran Minh

Tomorrowland

Auch 40 Jahre nach Ende des Vietnam-Krieges leiden noch Hundertausende an den Spätfolgen des hochgiftigen Entlaubungsmittels Agent Orange, welches die USA großflächig einsetzte.

Matthias Walendy

Asbestos

In der kanadischen Kleinstadt Asbestos wurde bis vor vier Jahren Asbest abgebaut. Und das obwohl seit den 80er Jahren die tödliche Wirkung bekannt ist. Aber die Stadt hängt an ihrer Vergangenheit.

Tom Licht

Vater, Sohn und der Krieg

Auf den Spuren des unbekannten Großvaters begeben sich Vater und Sohn auf eine Reise gen Osten. Dort fanden sie mehr, als sie ursprünglich suchten.

Peter Wolff

NOVA

Gerade zu Zeiten der Globalisierung vermischen sich verschiedenste Kulturen und schaffen Neues. Auch die eher unbekannte Migration Deutscher nach Brasilien vor knapp 200 Jahren brachte interessante Veränderungen mit sich.

Samaneh Khosravi

Unter Frauen

In Iran findet man vor allem in Großstädten ein vielfältige, öffentlich zelebrierte Schönheitskultur. Modetrends, die aus dem Zusammenspiel zwischen Modernität und Tradition entstanden sind.

Miriam Stanke

You, River of My Tears

Dersim ist nicht nur Heimat kurdischer Aleviten, der Name ist vielmehr Ausdruck des andauernden Widerstands gegen den türkischen Staat.

Norman Behrendt

Burning Down the House

Portraits aus einer urbanen Subkultur, jenseits von Graffiti und nächtlichen Touren. Eine unkonventionelle Darstellung der Berliner Writer-Szene.

Karolin Klüppel

Mädchenland

Im indischen Volk der Khasi gilt eine Familie in der nur Söhne geboren werden als unglücklich. Denn nur eine Tochter sichert die Kontinuität des Clans.

Fatih Kurceren

Die vierzig Tage des Musa Dagh

Seit dem Völkermord an den Armeniern sind nahezu alle Überlebenden aus der Türkei geflohen: Spurensuche an den Schauplätzen eines historischen Romans über Flucht und Verdrängung.

Nick Jaussi

Las Maricas del Santa Fé

Um der Diskriminierung auf dem Land zu entkommen, ziehen viele transsexuelle Frauen nach Bogota. Sie hoffen hier mehr Akzeptanz für ihre sexuelle Identität zu finden. Viele verdienen mit Sexarbeit ihr Geld.

Sandra Hoyn

Die letzten Orang-Utans

Die steigende Nachfrage nach Palmöl bedroht die Regenwälder auf Sumatra und Borneo. Und damit den Lebensraum vieler Orang-Utans.

Sébastien van Malleghem

The last shelter

Berlin ist hip, Berlin ist Trendsetter, Berlin hat eine coole Subkultur. Hier leben aber auch Menschen, die diesem Bild nicht entsprechen, die durchs Raster gefallen sind: Junkies, Hausbesetzer, Straßenkünstler.

Stephanie Steinkopf

Manhattan

Nur eine Autostunde von Berlin entfernt findet man einen Ort des Scheiterns. Seit der Wende ist hier strukturell nahezu alles zusammengebrochen. Wer kann, zieht weg.

Patrick Slesiona, Christian A. Werner, Marcel Wogram

Zwei Seiten

Martin Schmidt führt ein Doppelleben: Er ist verheiratet und hat eine Affäre. Bis die Situation eskaliert und er im Gefängnis landet.

Menü
Secured By miniOrange